„Man muss Siege auch feiern“ – zweite Schanzer Runde über Identität und die Nachwuchsmannschaften

Neuburg/Ingolstadt (intv) 5:0 gewonnen – der FC Ingolstadt 04 hat beim Testspiel am Mittwoch gegen Jahn Regensburg gezeigt, dass die Mission Klassenerhalt noch nicht gegessen ist. Am kommenden Dienstag wird es dann gegen Greuther Fürth ernst. Während die Profis auf dem Platz standen, haben sich die Leiter der Schanzer Fußballschule und des Nachwuchsleistungszentrums mit Spielern zur offenen Talkrunde in Neuburg getroffen.

Moderator Torsten Krauskopf begrüßte neben den beiden Leitern Dirk Behnke (ASFS) und Roland Reichel (NLZ) auch Wolfgang Knoll des Sports Marketings von Audi, sowie den U17-Spieler Moritz Mühlrad und dessen Vater Matthias. Nach der Pause kam auch der Zweitligatorwart Fabijan Buntic dazu.

Für die Nachwuchskicker hat der FC 04 zwei Angebote: die Audi Schanzer Fußballschule und die eigene Jugendabteilung. Alle U-Teams spielen mittlerweile in den höchsten Ligen. Bei den Profis sieht es am Zweitliga-Tabellenende aber gar nicht rosig aus. Wie geht man als Förderer der Jugend damit um? Roland Reichel sieht es gelassen, schließlich könne es nicht immer nur nach oben gehen.

Moritz Mühlrad war als Kind in der Schanzer Fußballschule und ist jetzt Linksverteidiger in der U17. Der Alltag ist durchgeplant.  Obwohl die Schule jeden Tag viel Zeit einnimmt, betont Reichelt wie wichtig Bildung auch für angehende Profis ist.