Maikundgebung in Ingolstadt

Ingolstadt (intv) „Die Arbeit der Zukunft gestalten wir!“. Unter diesem Motto fand die diesjährige Maikundgebung der Gewerkschaften statt. Seit genau 125 Jahren demonstrieren sie am ersten Mai für die Rechte der Arbeitnehmer. So begann auch heute bei Regen und kalten Temperaturen die Veranstaltung mit einem Umzug vom Brückenkopf bis zum Paradeplatz. Dort drängten sich die Menschen dann Schirm an Schirm, um den Rednern zu lauschen. Hauptredner war Peter Hausmann, Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstandes der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie. Er betonte, dass trotz der Erfolge der letzten Jahre auch weiterhin gekämpft werden müsse, zum Beispiel gegen immer mehr Ausnahmen beim Mindestlohn. Zudem müssten die Gewerkschaften sich dafür einsetzen, dass Gehaltssteigerungen tatsächlich beim Arbeitnehmer und nicht nur beim Staat in Form von Steuereinnahmen ankommen. Zudem müssten Betriebsratswahlen besser geschützt werden. Oft würden Unternehmen diese verhindern und Betriebsräte in ihrer Arbeit behindern.

Ganz andere Herausforderungen also als noch vor 125 Jahren. Damals gingen die Menschen auf die Straße um für den Acht-Stunden-Tag zu kämpfen. Andere Themen sind für die Gewerkschaften jedoch seit 125 Jahren gleich. So ginge es immer um die Freiheit und Rechte der Arbeitnehmer, so Peter Hausmann.