Maikundgebung: Gegen Lohndumping und Minijobs

Ingolstadt (intv) Die Funktionäre vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) haben gestern auf der traditionellen Maikundgebung in Ingolstadt klare Worte gefunden. „Wir leben nicht auf einer Insel der Glückseligen, sondern mitten in Europa!“ Damit attestierte Annelie Buntenbach vom DGB-Bundesvorstand der Bundesrepublik Nachholbedarf in Sachen Beschäftigungspolitik. Ein Mindestlohn von 8,50 Euro gehöre ins Gesetzbuch, außerdem müsse dringend gegen Lohndumping durch Minijobs und Tarifflucht vorgegangen werden.

Am Dienstag endete um Mitternacht die Friedenspflicht in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie. Dort fordert die IG Metall eine Lohnsteigerung von 5,5 Prozent. Ab Freitag wird dafür auch in Ingolstadt wieder gestreikt.