Mahr und Illeditsch siegen in Beilngries

Beilngries (intv) Beilngries hat am Samstag zum dritten Mal eine große Triathlon-Party gefeiert. Daran konnte auch das nasskalte Wetter nichts ändern. Über 600 Einzelathleten und 70 Staffeln haben die Sprint- und die Olympische-Distanz absolviert. Am schnellsten war unter anderem ein Ingolstädter.

Sebastian Mahr heißt der Sieger auf der Olympischen Distanz beim 3. Bühler Beilngries Triathlon. Mit einer Zeit von 01:49:24,8 kam der Athlet vom SC Delphin ins Ziel. Und das, obwohl der Ingolstädter ein paar Stunden vorher schon einen Wettkampf in der Triathlon Regionalliga hinter sich brachte.

Die erste Herausforderung für die Athleten: 1,5 Kilometer Schwimmen im Main-Donau-Kanal. Da wurde es schon einmal eng im Wasser. Die Wasserwacht hatte aber alles im Blick.

Mahr ging bereits als erster aus dem Wasser. Timo Schmitz, der spätere Zweitplatzierte nahm die Verfolgung auf dem Rad auf. Aber Mahr war an diesem Tag auch auf der 40-Kilometer Radstrecke nicht zu schlagen. Für ihn hieß es nur noch über die 10 Kilometer den Vorsprung nach Hause laufen, was ihm letztendlich souverän gelang.

Einen mehr als souveränen Sieg schaffte Elena Illeditsch (2:07:01,5). Die Triathletin vom MTV Aalen siegte bereits zum dritten Mal in Folge in Beilngries. Diesmal mit einem Vorsprung von sagenhaften 12 Minuten. Und das trotz einer besonderen Herausforderung auf der Strecke: Ihr ist beim Radfahren die Kette herausgesprungen. Schnell musste sie selbst unter Adrenalin das Rad reparieren. Am Ende ging aber auch für sie alles gut.

Auf der Sprintdistanz schafften die Triathleten vom Tristar Regensburg den Doppelsieg. Yannic Baier (01:00:02,8) gewann bei den Männern nach einer Stunde und 2 Minuten. Astrid Zunner (01:07:55,4) kam knapp 8 Minuten später als erste Frau ins Ziel.