Lückenschluss: Geh- und Radweg zwischen Weilach und Autenzell eröffnet

Gachenbach/Aresing (intv) Das Radwegenetz im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen wird dichter und dichter. Immer mehr Gemeinden investieren in Baumaßnahmen zugunsten der Fahrradfahrer. Und auch der Kreistag lässt dafür den ein oder anderen Euro springen. Der neueste Radweg verbindet den Gachenbacher Ortsteil Weilach mit Autenzell südlich von Aresing. Seit dieser Woche heißt es dort: Freie Fahrt!

Als „Lückenschluss im Landkreis“ bezeichnete Landrat Roland Weigert (FW) den zwei Kilometer langen Radweg bei der Eröffnung am Mittwochnachmittag. Jetzt sei es quasi möglich, von Neuburg über Schrobenhausen bis ans südlichste Ende des Landkreises zu radeln – auf geeigneten Routen, so Weigert: „Kreisstraßen wie hier die ND5 sind von starkem Individual- und Schwerlastverkehr geprägt.“ Somit diene es der Verkehrssicherheit, Fahrradfahrer und Fußgänger von den Straßen wegzubringen und dafür eigene Routen einzurichten. Der neue Geh- und Radweg zwischen Autenzell und Weilach kostet inklusive Entwässerungssystemen knapp 800.000 Euro.

Für die Zukunft seien weitere Radwege geplant, sagten die Bürgermeister von Gachenbach und Aresing. Alfred Lengler (CSU) versprach eine Route von Weilach nach Gachenbach. Und Aresings Gemeindeoberhaupt Klaus Angermeier (CSU) setzt sich dafür ein, auch die Anbindung nach Gerolsbach und Pfaffenhofen endlich voranzutreiben.