Löschen, Bergen, Leben retten: 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr in Vohburg

Vohburg (intv) Vielleicht haben Sie am Wochenende auch die ein oder andere Sirene heulen hören. Wegen der Gewitter waren wieder zahlreiche Feuerwehren im Einsatz. Aber die Männer und Frauen rücken nicht nur bei Unwetter aus, sondern auch wenn es brennt oder wenn jemand verunglückt ist. In Vohburg macht das die Freiwillige Feuerwehr seit 150 Jahren. Sie ist damit eine der ältesten Feuerwehren im Landkreis Pfaffenhofen. Gestern wurde das Jubiläum im Rahmen des Kreisfeuerwehrtags groß gefeiert. Und obwohl die Sonne vom Himmel brannte, schlüpften die Männer und Frauen in ihre Schutzanzügen, die mit Sicherheit furchtbar heiß waren. Aber Feuerwehrler steckten das einfach weg. Schließlich geht es bei ihren Einsätzen um Menschenleben. Und jeder Ernstfall will geübt sein, egal bei welchen Temperaturen. Aber gestern dienten die Übungen noch einem weiteren Zweck: sie sollten den zahlreichen Besuchern zeigen, wie ein Einsatz bei der Feuerwehr abläuft. Und wie die Minuten zu gefühlten Stunden weren können, wenn man im Notfall auf die Feuerwehr warten muss. Neben einem simulierten Verkehrsunfall gaben die verschiedenen Feuerwehren unter anderem noch Einblicke in den Brand- und Donaueinsatz. Der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Vohburg ging es an ihrem Jubiläumstag nicht nur darum zu Feiern, sondern auch die Arbeit der verschiedenen Hilfsorganisationen zu zeigen und Nachwuchs zu werben. Denn die Feuerwehren haben wie andere Vereine und Organisationen auch Nachwuchsprobleme. Aber die Gemeinden sind auf ihre Freiwilligen Helfer angewiesen. Und so legten sie sich gestern zu Land, Wasser und in der Luft mächtig ins Zeug.