Live-Hacking beim Zukunftsforum Digitalisierung

Ingolstadt (intv) Die Digitalisierung hält Einzug in sämtlichen Lebensbereichen.
Die Gesellschaft, sowohl in der Arbeitswelt, als auch im Alltag, muss sich auf den technischen Wandel vorbereiten. Doch was ist Digitalisierung überhaupt? Antworten dazu wollte ein Zukunftsforum an der TH Ingolstadt liefern. Ein Highlight des Tages: Eindrucksvoll und launig vorgetragen hackt IT-Experte Erwin Markowsky live das Handy eines jungen Mannes aus dem Publikum und simuliert einen Anruf von dessen Bruder. Sicherheitslücken geben Spielraum für Hackerangriffe – auch die Schattenseiten von Digitalisierung beleuchtet das bestens besuchte Zukunftsforum: „Mir fehlt sowohl bei Jugendlichen als auch bei Erwachsenen das überlegte sichern der Daten. Bequemlichkeit ist eine Einladung fürs Hacken. Das fängt bei Sicherheitseinstellungen im Handy an und hört bei Kennwörtern wie ‚12345‘ noch lange nicht auf“, meint IT-Sicherheitsexperte Markowsky.

In Kooperation mit dem Projekt „Mensch in Bewegung“ von der Technischen Hochschule Ingolstadt und der Katholischen Universität Eichstätt hat die Initiative Regionalmanagement das Zukunftsforum auf die Beine gestellt. In mehreren Workshops konnten Bürger ihre Ideen und Vorschläge miteinbringen, unter anderem zu den Themen Stadt der Zukunft oder Mensch und Maschine.