Letzte Arbeiten: Straße durch Pobenhausen bald wieder offen

Pobenhausen (intv) Seit Ende September ist die Staatsstraße zwischen Karlskron und Pobenhausen dicht. Die Strecke wird verkehrssicher ausgebaut, gerade weil dort in der Vergangenheit einige Unfälle passiert sind. Gut zwei Wochen müssen sich die Autofahrer und Anwohner voraussichtlich noch gedulden, dann ist die Straße wieder frei.

Gerade laufen noch die letzten Arbeiten. Das Bankett wird wiederhergestellt. Dann folgen die Schilder und Markierungen. Wegen einigen Regenphasen und den aktuell niedrigen Temperaturen hinken die Baumaßnahmen minimal hinterher. „Neben einer Fahrbahnsanierung führen wir einen Ausbau der Staatsstraße durch. Die neue Fahrbahnbreite wird 6,5 Meter sein. Hier dreht sich alles um Verkehrssicherheit.“ erklärt Arne Schönbrodt vom Straßenbauamt Ingolstadt.

Daher wird es zukünftig eine Linksabbiegespur von Karlskron kommend, Richtung Freinhausen geben. Um den Weg für Schüler in Pobenhausen sicherer zu machen, errichtet das Straßenbauamt zusätzlich eine Fußgängerampel. Ein Wunsch der Gemeinde, der seit gut 20 Jahren besteht. „Wir haben gemeinsam mit der Gemeinde eine Verkehrszählung durchgeführt und festgestellt, dass wir die Querungszahlen erfüllen. Die Fußgängerampel wird deshalb etwa auf Höhe des Maibaums angebracht.“, so Schönbrodt weiter.

Das Aufatmen bei den Autofahrern hält allerdings nur kurz an, denn es folgt ein weiterer Bauabschnitt. „Gleich im Frühjahr nächsten Jahres läuft der zweite Abschnitt an. Dann zwischen der Ortsmitte und dem Westen von Pobenhausen. Das ist ein rund zwei Kilometer langer Abschnitt. Da werden wir innerorts die Fahrbahn erneuern und außerorts die Straße ebenfalls auf 6,5 Meter ausbauen.“

Auch dafür wird die Straße wieder komplett gesperrt. Bis wann genau, kann das Straßenbauamt derzeit noch nicht sagen. Die Gesamtkosten für den Ausbau in Höhe von gut 1,4 Millionen Euro trägt der Freistaat Bayern.