Leitungen werden unter Paar verlegt

Baar-Ebenhausen (intv) Beim Hochwasser im Juni musste die Gasleitung an der Stockauer Brücke in Baar-Ebenhausen aus Sicherheitsgründen außer Betrieb genommen werden. Die Versorgung mit Energie und Wasser war für die Einwohner zu diesem Zeitpunkt nicht mehr gewährleistet. Damit dies zukünftig nicht mehr passiert, werden die Leitungen für Wasser und Gas, die momentan an der Brücke entlang laufen, unter die Paar verlegt. Hierfür kommt es zum Einsatz des sogenannten horizontalen Bohrspülverfahrens. Es wird ein mobiler Bohrer eingesetzt, der sich gezielt gesteuert unter der Paar hindurchfräst. Eine im Bohrkopf eingebaute Sonde misst dabei permanent Position, Tiefe und Neigung. Eingebaute Düsen spritzen mit Ton und Betonit angereichertes Wasser in das Bohrloch. Nach dem Durchstoßen auf der anderen Flussseite, wird das Bohrgestänge zurückgezogen und die flexiblen PE-Rohre hineingezogen.

Die Stockauer Brücke wird abgerissen und durch eine neue ersetzt. Die Leitungen hätten somit ohnehin neu verlegt werden müssen. Dennoch erhöhen sich die Kosten für das gesamte Bauvorhaben um 120.000 Euro auf insgesamt 260.000 Euro. Dafür werden die Leitungen durch die Verlegung unter die Erde von Hochwasser nicht mehr betroffen sein. Die Versorgung der Bürger mit Wasser und Energie ist dann weiterhin gewährleistet.