Lebenswerk von Toni Euba

Schrobenhausen (intv) Die Menschen im Schrobenhausener Land trauern um Anton Euba. Der Zahnmediziner war vergangene Woche im Alter von 58 Jahren plötzlich und
unerwartet verstorben. Am morgigen Freitag findet eine große Trauerfeier in Schrobenhausen statt. Dabei soll an die wissenschaftlichen, aber auch sozialen Verdienste Eubas erinnert werden. Vielen Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist Anton Euba vor allem durch die Aktion „Disco-Fieber“ bekannt, einem Präventionsprogramm gegen Alkohol und Handynutzung am Steuer. Emotionale Erfahrungsberichte aus erster Hand anstatt erhobener Zeigefinger – das war die Idee von Anton Euba.

Die Betroffenheit über dessen plötzlichen Tod ist dementsprechend groß beim Schrobenhausener Aktionskreis Disco-Fieber, der die Initiative im Jahr 2000 gründete. „Durch die Aktion von unserem Toni konnten tödliche Unfälle im Schrobenhausener Land deutlich reduziert werden“, bilanziert Manfred Irrenhauser-Kress von der Feuerwehr der Stadt Schrobenhausen. Die Notfallseelsorger Monika und Walter Last bezeichneten Euba als „Mann der Beharrlichkeit“ und der grenzenlosen Uneigennützigkeit. „Wenn jemand Hilfe gebraucht hat, war der Toni da“, so der ehemalige evangelische Stadtpfarrer Walter Last. Dies zeigte sich auch in zahlreichen Vereinstätigkeiten oder in der Unterstützung sozialer Projekte. „Er hat sich aktiv an unseren Hilfstransporten nach Russland beteiligt und uns auch durch großzügige Spenden unterstützt“, sagt Anton Drexler von der Humanitären Hilfe es BRK.

Auch in seinem Geburtsort, dem Schrobenhausen Stadtteil Hörzhausen, sind viele Menschen erschüttert. In Erinnerung bleibt Euba als uneigennütziger Gönner, als Vermittler, durchaus auch als Kunstliebhaber – und vor allem als Christ, so der Künstler und Religionspädagoge Martin Knöferl: „Toni Euba war ein Mann voller Selbstvertrauen, und das hat er wohl aus seinem Gottvertrauen gehabt.“ Die öffentliche Trauerfeier für Anton Euba beginnt morgen um 18 Uhr in der Schrobenhausener Stadtpfarrkirche St. Jakob. Die Beisetzung findet im engen Familienkreis statt.