Leader soll Feilenmoos fördern: Martin Wolf setzt auf Juwel im Landkreis

Geisenfeld (intv) „Das Feilenmoos ist ein Juwel im Landkreis.“ So steht es auf der ersten Seite einer Presseerklärung, die Landrat Martin Wolf heute in Geisenfeld veröffentlicht hat. Thema war die Zukunft für das Feilenmoos. Das Gebiet ist geprägt von fast einem Dutzend Gewässer, die durch Kiesabbau entstanden sind. Nach der Ausbeute sind diese Weiher geblieben, in denen seit Jahrzehnten gebadet, gefischt, aber auch gebrütet wird. Deshalb hat der Landkreis zum heutigen Termin auch Kiesunternehmer eingeladen. Die müssen verschiedene Auflagen erfüllen und die Abbaugebiete nach der Ausbeute renaturieren. Damit allein ist es nicht getan. Denn die Gewässer sind über Grundwasserströme miteinander verbunden. Beim Nassabbau der wertvollen Kieselsteine, die in dieser Größe nicht sehr oft zu finden sind, verschiebt sich der Druck im unterirdischen Wasserhaushalt. Besonders bei Starkregen kann dies zum Überlaufen der Seen führen. Dann werden wertvolle Ackerflächen überschwemmt und unter Wasser gesetzt. Dagegen hat das Wasserwirtschaftsamt einige Dämme bauen lassen. Außerdem Kaskaden, um auch den angrenzenden Militärflugplatz vor Überschwemmungen zu schützen. Landrat Martin Wolf hofft über das erfolgreiche Leaderprogramm auf Fördermittel aus europäischen Töpfen, um das Feilenmoos zu sichern und zu verbessern.