Laternenfieber: Hortkinder proben für Martinsspiel

Ingolstadt (intv) Morgen Abend leuchtet die Ingolstädter Innenstadt. Ein Meer aus Laternen startet am Rathausplatz zum traditionellen St. Martinsumzug in Richtung Liebfrauenmünster. Jedes Kindergartenkind kennt die Geschichte des barmherzigen Soldaten, der seinen Mantel teilt, damit ein armer Mann nicht frieren muss. Für das Martinsspiel proben die Hortkinder vom Kinderhaus Marienheim seit Wochen. Mittlerweile sitzt der Text für den großen Auftritt im Münster perfekt. Denn Betsy und die anderen Hortkinder haben die Geschichte bereits verinnerlicht. Sie spielt den armen Mann, für den der Heilige Martin seinen edlen Mantel teilt.

Die Hauptrolle des barmherzigen Soldaten übernimmt dabei der neunjährige Heinrich. „Ich teile den Mantel und mein Part ist: ‚Was spottet Ihr, seht Ihr nicht, dass er Hilfe braucht?'“

Das Rollenspiel ist für Hortleiter Arne Proctor pädagogisch sehr wertvoll, die Kinder nehmen das Gelernte schnell auf, entwickeln Empathie. „Vor allem die Stelle mit den Bürgern , die böse zu dem armen Mann sind, da lernen die Kleinen schon, dass es damals schwer war.“

Der prächtige Martinsumzug mit Laternen startet morgen um 17 Uhr. Treffpunkt ist am Rathausplatz.