Lachen für den guten Zweck: Günter Grünwald im Altstadttheater

Ingolstadt (intv) Wenn er auf der Bühne steht, bleibt kein Auge trocken. Günter Grünwald gab gestern seiner Heimat wieder einmal die Ehre und das für einen guten Zweck – eine Benefizveranstaltung in intimen Rahmen im Ingolstädter Altstadttheater. Grünwalds derber, von Sarkasmus gespickter Humor strapazierte die Lachmuskeln und traf beim Publikum im Altstadttheater voll ins Schwarze. Seine Geschichten steigern sich von harmlosen in absurd-phantastische Wortkaskaden. Sein Auftritt gestern Abend hatte Wohltätigkeitscharakter, die Einnahmen kommen dem Förderverein für Frauenberatung Ingolstadt e.V. zu Gute. „Der einerseits Frauen-Beruf-Gründung und auf der anderen Seite die staatlich anerkannte Schwangerenberatungsstelle Frauen beraten Ingolstadt unterstützt, zum Beispiel Projekte wie ‚Schlaufrau‘ und ‚wellcome'“, erklärt Koordinatorin Jutta Krause-Wegmann. Rund 2000 Euro hat Günter Grünwald an diesem Abend für den Verein eingespielt. Was ihn authentisch macht: Seine Gags gibt’s nur auf Bayerisch. In seinem neuen Programm thematisiert er wie gewohnt das Alltagsleben, wie es jedem wiederfahren kann, im Zug, im Restaurant, in der Familie. „Das meiste muss man sich schon ausdenken, mir wär’s lieber, wenn mir mehr passieren würde, weil dann käme man schneller zu seinem Stoff, aber leider passiert mir nicht so wahnsinnig viel, von daher mus ich mir doch ziemlich viel daheim am Schreibtisch ausdenken“, verrät uns Günter Grünwald im Interview. Seine Programme stammen alle aus eigner Feder. Der privat eher ruhig wirkende 57-Jährige bezeichnet sich selbst als Rampensau: „Das bin ich glaub‘ ich schon. Sobald ich vorne stehe und die Lichter gehen an, dann verstecke ich mich nicht auf der Bühne, dann geht’s für mich nur nach vorne.“