„La Grande Schmierage“ geht in die vierte Runde

Ingolstadt (intv) Wussten Sie, dass Ingolstadt eine „Hall of Fame“ hat? Damit ist die Eisenbahnunterführung in Unsernherrn gemeint. Diese bietet Graffitikünstlern seit 1995 die Möglichkeit, legal zu sprayen. Passend zum 20-jährigen Jubiläum wird in diesem Jahr dort zum vierten Mal „La Grande Schmierage“ stattfinden. Beim größten Graffiti-Treffen Deutschlands werden am 27. und 28. Juni Künstler aus der ganzen Welt die Wände der Unterführung neu gestalten. Dafür wurden heute extra die bereits bestehenden Graffiti abgetragen. Sprayen ist somit eine sehr vergängliche Kunst, aber dennoch eine gute Möglichkeit sich auszudrücken. Für Boris Schmelter, Organisator von „La Grande Schmierage“, ist das Sprayen wie ein Ventil. „Ich kann mich allein an eine Wand stellen, meinen Gedanken freien Lauf lassen und mich frei entfalten.“, so Schmelter gegenüber intv.

Frei entfalten werden sich bei „La Grand Schmierage“ unter anderem der Künstler Bacon aus Toronto, Swet aus Kopenhagen, Scheme aus Moskau, Gomer aus Paris und Tasso aus Meerane. Nähere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie unter www.schmierage.de.