Küchenbrand in Ingolstädter Innenstadt

Ingolstadt (intv) Am Sonntag wurde die Feuerwehr gegen 22 Uhr zu einem Brand in der Ziegelbräustraße in der Ingolstädter Innenstadt gerufen. Die Küche einer Wohnung im zweiten Obergeschoss hatte Feuer gefangen. Der 29-jährige Bewohner hatte nach eigenen Angaben ein noch glühendes Stück Kohle einer Wasserpfeife in den Abfalleimer der Küche geworfen. Alle Personen konnten das Gebäude aus eigener Kraft verlassen. Eine von ihnen wurde mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung behandelt, musste aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, musste aber einen Rauchschutzvorhang einsetzen, damit sich der Rauch nicht weiter ausbreiten konnte. Die Polizei schätzt den Schaden auf 7.500 Euro.