Krönender Abschluss der Kleinen Kunstakademie

Schrobenhausen (intv) Es war ein wirklich großer Tag im Leben der 12 Nachwuchskünstler: Bei der ersten Sommer-Kunstakademie des Kunstvereins Schrobenhausen haben sich Kinder nicht nur intensiv mit dem Thema Malen und Zeichnen beschäftigt, sondern auch eine eigene Ausstellung vorbereitet. Die Vernissage fand am Freitagnachmittag im Blauen Saal der Volkshochschule statt. Die Kinder hatten dazu eine Eröffnungsrede einstudiert und selbst gemachte Häppchen serviert. Viele Kunstfreunde – natürlich in erster Linie Eltern und Verwandte der jungen Künstler – wollten sich ein Bild von den fertigen Werken machen.

Eine Woche lang hatten die Kinder unter Anleitung von vier Mitgliedern des Kunstvereins verschiedene Techniken ausprobiert. Da wurde Sand auf Holzbrettchen geklebt, Kaffeepulver darübergestreut und mit Farbe überspachtelt. „Gestern haben wir einen großen Holzblock bemalt und Motive von James Rizzi draufgemacht“, erklärt Teilnehmerin Selina. Die diesjährige Sonderausstellung über den Popart-Künstler im Pflegschloss hatte also auch bei vielen Kindern der Region einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Eine neue Erfahrung war die Kunstwoche auch für die vier Dozentinnen. „Wir haben an Schulen schon oft Projekttage durchgeführt und wollten es auf eine ganze Woche in den Ferien erweitern“, so Organisatorin und Dozentin Angelika Schweiger. „Die Gruppe war sehr motiviert – alle Kinder hatten viel Lust darauf und auch schon gute Vorerfahrungen beim Malen und Zeichnen“, sagt Marina Abstreiter, die ebenfalls einen der Kurstage leitete. Weitere Seminare boten die Waidhofener Malerin Silvia Gürtner und die Schrobenhausener Kalligrafin Ulrike Halfmann an.

Angetan vom Ergebnis zeigte sich auch die Vorsitzende des Kunstvereins, Jutta Gütermann: „Nachdem die Aktion bei den Kindern gut anzukommen scheint, möchten wir die Kleine Kunstakademie im kommenden Sommer wiederholen.“ Als nächstes sind jedoch erst einmal wieder die „großen“ Künstler an der Reihe. Am 18. September beginnt eine neue Ausstellungsreihe in den Räumen des Vereins. Unter dem Motto „Paarweise einzigARTig“ werden dabei immer zwei lokale Künstler zusammen ausstellen, die in gegensätzlichen Stilen arbeiten. Alle zwei Wochen wartet eine neue Vernissage. Die genauen Themen und Künstler werden in Kürze auf der Webseite des Kunstvereins bekanntgegeben.