Kreuzung am Südpark soll sicherer werden: Arbeiten können endlich beginnen

Neuburg (intv) Neuburgs Straßen sind gut ausgelastet. Nicht nur in der Innenstadt, auch an der B16. Dort rollen täglich fast 12.000 Fahrzeuge entlang. Diejenigen, die vom Südpark Richtung Ingolstadt fahren wollen, müssen sich bisher gedulden und fädeln deswegen auch in ungeeignete Lücken ein – das führte zu vielen schweren Unfällen. Die Kreuzung soll nun endlich sicherer gemacht werden. Gestern war der Spatenstich für das nicht ganz billige Projekt. Beim symbolischen ersten Spatenstich gab es viele, die mit anpacken mussten. Während ihrer kurzen Reden machten die Beteiligten immer wieder auf brenzlige Szenen aufmerksam, die ich im Hintergrund abspielten. Die Kreuzung ist vor allem deswegen so gefährlich, weil die Linksabbieger direkt auf die vielbefahrene Straße einbiegen müssen. Die fachsprachlich „höhengleiche“ Kreuzung wird nun so umgebaut, dass der Verkehr nur noch rechts abbiegen kann. Dafür werden Brücken und Unterführungen gebraucht. Bis 2021 soll die Baumaßnahme fertig sein. Kosten wird das Ganze rund 8 Millionen Euro. Davon trägt die Stadt Neuburg 43%, den Rest zahlt die Bundesrepublik.