Kreiskrankenhaus hofft auf Genesung

Schrobenhausen (intv) Auf ein „gesundes neues Jahr“ trotz angeschlagener Finanzlage hofft das Kreiskrankenhaus Schrobenhausen für 2014. Die Klinik, die noch an einem Verlust in Höhe von 777.000 EUR aus dem Jahr 2012 zu knabbern hat, schaffte es zwar auch im vergangenen Wirtschaftsjahr nicht aus den roten Zahlen, konnte aber dennoch richtungsweisende Projekte auf den Weg bringen.

„Eine bedeutende Baumaßnahme war die Fertigstellung unserer Angiographieeinheit und des neuen Schockraumes zum Jahresende“, sagt Geschäftsführer Dietmar Eine. Für rund 1,3 Millionen Euro entstanden im Kardiologiebereich hochmoderne Räumlichkeiten, die der Herzchirurgie neue Diagnostik- und Behandlungsmethoden bieten. In einem weiteren Schritt soll die Intensivstation aufgewertet und angehörigenfreundlicher gestaltet werden, mit Besuchsmöglichkeiten rund um die Uhr. Auch in Sachen Zertifizierungen ist das Kreiskrankenhaus quasi in freudiger Erwartung: Der Titel „Babyfreundliches Krankenhaus“ wird noch dieses Jahr verliehen und garantiert eine besondere Förderung der Mutter-Kind-Bindung vor, während und nach der Geburt.

Zahlreiche Fachvorträge und Informationsveranstaltungen für Patienten und Nicht-Patienten sollen das Angebot abrunden. „Wir wollen nicht nur ein breites medizinisches Leistungsspektrum bieten, sondern für die Bevölkerung in Schrobenhausen auch Freundlichkeit und Service in den Mittelpunkt stellen“, so Eine.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar