Kreativ mit leeren Kaffeekapseln: Recycle-Idee aus Hettenshausen

Hettenshausen (intv) Seit 15 Jahren bereitet Bernd Schwetje seinen Kaffee aus Plastikkapseln zu. Mancher wundert sich, dass es diese Technik überhaupt schon so lange gibt. Jedenfalls sind die kleinen Koffeinbomben auf dem Vormarsch und derzeit weit verbreitet. Ein Grund mehr, die unzähligen kleinen Kapseln nicht länger einfach nur in den Restmüll zu werfen. Denn schließlich sind die ja auch schön bunt. Nicht weniger als 26 verschiedene Farben bietet der Marktführer an. Diese Tatsache hat Bernd und Regina Schwetje auf die Idee gebracht, mit den kleinen Dingern kreativ zu werden. Das war vor etwa einem Jahr. Damals begann Bernd Schwetje, die leeren bunten Behälter in Formation zu ordnen. Schnell hat er erkannt, dass die Kapseln ähnlich wie Pixel wirken können – nur eben viel größer. Von der Micky Mouse bis zum Che Guevara reicht die Palette der Figuren, die Schwetje schon aus den Kaffeekapseln geformt. Aber wie kann man dafür sorgen, dass die leeren Töpfchen nicht ständig durcheinander purzeln? Nach einigen Versuchen hat Schwetje einen Steckkasten entwickelt, der auf Holzplatten und Schaumstofffassungen besteht. Diese Pepkreativplatten lassen sich nebeneinander setzen und so unendlich erweitern. Damit könnten sogar Senioren und Kindergartenkinder kreativ werden, hofft das Paar aus Hettenshausen. Auf einigen Messen jedenfalls haben die beiden schon viel positive Resonanz auf ihre Idee erlebt.