Konzert im Kongregationssaal – Simon-Mayr-Chor probt in Neuburg

Neuburg (intv) Als Johann Simon Mayr 1763 in Mendorf bei Altmannstein geboren wurde, hätte wohl niemand gedacht, daß der Bub aus dem Schambachtal dereinst die Opernwelt Italiens erobern würde – sogar Frankreichs Kaiser Napoleon wurde auf den Komponisten aufmerksam. Das künstlerische Schaffen Mayrs umfasste unter anderem 60 Opern. Hochverehrt starb der Komponist 1845 in Bergamo, wo er auch beerdigt wurde.  In seiner Heimat hat es sich der Simon-Mayr-Chor seit 2003 zur Aufgabe gemacht, das musikalische Erbe des Künstlers zu pflegen und zur Wiederaufführung zu bringen – die nächste Gelegenheit ist Sonntag Abend in Neuburg – dort gibt es im Kongregationssaal die Oper „I Cherusci“ zu hören.