Konkurrenzkampf: ERC Ingolstadt blickt auf die kommende Saison

Ingolstadt (intv) Diese Zeiten sind noch gar nicht so lange her, als die Fanstammtische des ERC Ingolstadt weniger harmonisch abliefen. Unter dem ehemaligen Sportdirektor Jiri Ehrenberger ging es meist hitzig zur Sache. Nachdem für Verein und Fans gleichermaßen großen Befreiungsschlag durch die Entlassung Ehrenbergers, ging es beim gestrigen Fanstammtisch in der Neuen Welt schon deutlich ruhiger zur Sache.
Larry Mitchell, Ehrenbergers Nachfolger auf dem Stuhl des Sportdirektors, präsentierte gleich zu Beginn via Video-Botschaft den neuesten Neuzugang. Stürmer Mike Collins wechselt von den Krefeld Pinguinen zu den Panthern vom ERC. Collins ist 1,82 groß, 27 Jahre alt und gebürtiger US-Amerikaner. Während Krefeld mit dem letzten Tabellenplatz eine noch schlechtere Saison als die Ingolstädter hinlegten, gelangen Collins den vergangenen beiden Spielzeiten 26 Tore und 33 Vorlagen.

Unterdessen hat die DEL bestätigt, dass alle 14 DEL-Vereine die Lizenz für die kommende Saison erhalten haben. Daüber hinaus kündigte die DEL den vollständigen Spielplan für 2017/2018 für kommenden Montag an.

In dieser Saison dürfte es beim ERC Ingolstadt vor allem auf der Torhüter-Position einen regen Konkurrenzkampf geben. Mit Jochen Reimer gelang es den Panthern einen der besten Torhüter der Liga an die Seite des etablierten Timo Pielmeier zu holen. Pielmeier bezeichnete die Diskussion um das Duell auf der Torhüter-Position als Kindergarten, aber fakt bleibt, dass ein großer Name lediglich auf der Bank Platz finden wird.

Während der Fanstammtisch einem harmonischen Beisammensein glich, brechen beim ERC Ingolstadt sportlich wohl wieder Zeiten an, bei denen Mitläufer keinen Platz mehr im Team finden dürften und der starke Konkurrenzkampf auf allen Positionen zu Leistungssteigerung führen soll.