Konkrete Änderungen: Aufsichtsrat der Ilmtalkliniken Pfaffenhofen/Mainburg stellt Gutachten vor

Pfaffenhofen (intv) Heute Vormittag traf sich der Aufsichtsrat der Ilmtalklinik in Pfaffenhofen. Im anschließenden Pressegespräch stellten Landrat Martin Wolf und die Gutachter der Ernst & Young GmbH ihr Konzept für die Rettung der Kliniken dar. Welche Änderungen vorgenommen werden und was in Zukunft passiert wurde festgelegt. Die gute Nachricht: Beide Standorte Pfaffenhofen sowie Mainburg bleiben erhalten. Zudem werden weder Abteilungen, Funktionsbereiche noch die Notaufnahme geschlossen. In den Bereichen sollen lediglich punktuelle Anpassungen erfolgen. Das heißt das mindestens 3,5 Prozent der Personalüberkapazitäten angepasst werden. Das Pflegepersonal ist davon aber nicht betroffen. Weiter wurde festgelegt, dass die Potentiale im medizinischen und administrativen Bereich gesteigert werden müssen, um so das Betriebsergebnis von 4,1 Millionen Euro bis 2019 zu erreichen. Die Umsetzung des Konzepts startet ab sofort. Zu der neuen Geschäftsführung der Ilmtalklinik wollten weder der Landrat noch die Vertreter der Ernst & Young GmbH Auskunft geben. Sie teilten jedoch mit, dass sie ein Team aus mehreren Geschäftsführern bevorzugten. Spätestens in einem dreiviertel Jahr soll eine Entscheidung fallen. In der Startphase werden der Ilmtalklinik die Gutachter weiterhin zur Seite stehen.