Kongresshotel: Dialogverfahren mit Alpine beendet

Ingolstadt (intv) Fast drei Stunden tagte gestern der Verwaltungsrat der IFG hinter verschlossenen Türen. Nun steht fest: Das Dialogverfahren mit Alpine ist beendet. Die IFG wird das geplante Hotel- und Kongresszentrum nicht mit dem insolventen österreichischen Konzern bauen. Vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass das Großunternehmen, das das Kongresshotel finanzieren und auch selbst bauen wollte, insolvent ist. Die IFG ist jetzt auf der Suche nach einem neuen Hotelbetreiber. Alpine hatte mehrfach signalisiert, dass die Steigenberger-Gruppe das Luxushotel auf dem Gießereigelände betreiben werde. Wie gestern Abend nun bekannt wurde, hat Alpine aber der IFG keinen verbindlichen Vertrag mit Steigenberger vorgelegt.