Koalitionsverhandlungen Stadtrat Pfaffenhofen

Pfaffenhofen (intv) Der Wähler hat bereits entschieden. Jetzt müssen sich die gewählten Politiker einig werden. Auch wenn es um die Mehrheiten im künftigen Stadtrat von Pfaffenhofen geht. Dort hatte bisher eine bunte Koalition aus SPD, FW, Grünen, ÖDP, FDP und FUW die Mehrheit für Bürgermeister Thomas Herker garantiert. Doch jetzt werden die Karten neu gemischt. Denn die FUW ist gar nicht mehr angetreten, FDP und Grüne haben je einen Sitz verloren, die CSU hat einen verloren und die SPD drei dazu gewonnen.

Dadurch ergeben sich – rein rechnerisch – neue Konstellationen. Zum Beispiel auch eine bürgerliche Mehrheit mit CSU, FW, FDP und vielleicht auch ÖDP. Die kleine Ökopartei ist ein wichtiger Partner für beide Seiten. Deren Stimmenkönig Reinhard Haiplik liebäugelt mit dem Amt des dritten Bürgermeisters. Der erste Bürgermeister von der SPD will dagegen erst einmal die inhaltlichen Pflöcke einschlagen, bevor Posten verteilt werden. Doch rein theoretisch könnten die Freien Wähler die Bunte Koaltion platzen lassen. Kein Wunder also, dass die Drähte heiß laufen und jeder mit jedem verhandelt.