Kleiner Lebensretter am VfB-Stadion

Eichstätt (intv) Bei Kammerflimmern oder Herzversagen zählt jede Sekunde. Oftmals können Betroffene mit Stromschlägen eines Defibrilators wiederbelebt werden. Eine Reanimation hat auch Stadtratsmitglied und VfB-Jugendleiter Fred Pfaller aus Eichstätt vor dem Tod bewahrt. Er hat sich dafür stark gemacht, dass der kleine Lebensretter nun auch auf dem VfB-Gelände griffbereit ist. „Am Altstadtfest letztes Jahr bin ich umgefallen, davon weiß ich aber nichts mehr. Mein großes Glück war, zwei meiner Begleiter waren Medizinstudenten, die haben sofort mit der Reanimation begonnen. Der Malteser Hilfsdienst war auch vor Ort mit einem Defi, viermal wurde ich defibrilliert. Weil meine Mitmenschen so schnell reagiert haben, deshalb stehe ich noch hier“, erzählt Fred Pfaller bei der Übergabe des Defibrillators an den VfB Eichstätt. Die Kosten von etwa 3.000 Euro sind durch Spenden zusammengekommen, unter anderem vom Mut e.V., vom VfB Eichstätt und der Volksbank Raiffeisenbank, die bisher 43 Anschaffungen von Defibrilatoren unterstützt hat.
Fred Pfaller ist heute wieder komplett gesund. Das hat er nur dem beherzten Eingreifen seiner Mitmenschen zu verdanken und dem kleinen Lebensretter.