Kleine Autos für große Tüftler

Ingolstadt (intv) Sie haben ein halbes Jahr lang getüftelt, programmiert und vor allem jede Menge Herzblut in ihr Projekt gesteckt. Doch am Ende hat es für die Studenten der Uni Erlangen nicht ganz gereicht. Sie sind eines von zehn Teams, die am Audi Autonomous Driving Cup teilgenommen haben. Ein Wettbewerb unter Studenten aus ganz Deutschland, die um das beste pilotiert fahrende Modellauto ringen. Ihr Auto wollte am Ende den 300 Quadratmeter großen Parcours aber einfach nicht durchlaufen. Klar, dass die Enttäuschung bei den Nachwuchswissenschaftlern deshalb nicht ganz zu verbergen war. Um so mehr wächst natürlich die Hoffnung bei der Konkurrenz – denn die restlichen neun Teams sind ebenfalls mit viel Ehrgeiz an die Sache heran gegangen. Immerhin wartet auf die Sieger ein Preisgeld von 10.000 Euro. Audi sucht auf diesem Weg weltweit die besten Nachwuchsexperten für Digitalisierung und Vernetzung. Die Aufgabe: Eine Software für ein selbst fahrendes Modellauto zu entwickeln. Eine große Herausforderung für die Studenten, denn die Fachjury stellt hohe Ansprüche an die jungen Tüftler. Da sind vor allem Ehrgeiz und technisches Verständnis gefragt. Beste Voraussetzungen, um sich nach dem Studium an die „echten“ Audis zu wagen.