Klage gegen die Stadt Neuburg – Abbruchfirma will mehr Geld

Neuburg (intv) Am 16. Oktober findet am Landgericht Ingolstadt ein Verfahren statt, bei dem es für die Stadt Neuburg um viel Geld geht. Kläger ist eine Firma aus Nordrhein-Westfalen. Diese war 2015 mit dem Abbruch der alten Volksschule im Stadtteil Schwalbanger beauftragt. Jetzt will die Firma vor Gericht einen Betrag von knapp 760 000 Euro einklagen. Der Grund für die Klage: Im Januar 2016 stellte die Firma der Stadt Neuburg eine Rechnung über 1,25 Millionen Euro für den Abbruch – die Stadt erkannte nur Arbeiten in Höhe von rund 400000 Euro an. Dieser Betrag ist fast das dreifache der ursprünglich 153 000 Euro, der für die Beauftragung für diese Arbeiten ausgeschrieben war. Die Steigerung kam zustande, weil das Gebäude aus den 1960ger Jahren mit Baustoffen aus Asbest belastet war.