KiTa „Luftikus“ eingeweiht

Neuburg (intv) Die Bundeswehr soll familienfreundlicher werden – das war mit die erste Parole, die die neue Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen nach ihrem Dienstantritt ausgab. Die Einrichtung von Kindertagespflegestätten soll mit dazu beitragen, die Bundeswehr als Arbeitgeber attraktiver zu machen. Der Grund: Die Dienstzeiten der Soldaten sind oft schwer mit den Öffnungszeiten regulärer Kinderkrippen zu vereinbaren. Den Trend der Zeit hatte man im Taktischen Luftwaffengeschwader 74 schon vor der neuen Ministerin erkannt – Als erste Luftwaffeneinheit in Bayern begann man Ende letzten Jahres mit den Planungen zur Einrichtung einer Kita für den Geschwadernachwuchs. Gestern wurde das Haus „Luftikus“ in der Wilhelm Frankl Kaserne eingeweiht. Eine Propellermaschine für Mini-Piloten – den Spielzeugflieger hatte Frank Gräfe – der Kommodere des Geschwaders, zur Eröffnung der Kita spendiert. Die Großtagespflege bietet Platz für acht Kleinkinder im Alter von 0 bis 3 Jahre – seit Anfang April werden die ersten Zwerge in der Kinderkrippe betreut. Mit der Einrichtung der Pflegestelle trägt die Bundeswehr der Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt Rechnung – eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf steht schon länger auf der Agenda der Bundeswehr.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar