Kirchturm in Kösching bald wieder komplett

Kösching (intv) Ein Kirchturm ohne Spitze – ein eher seltener Anblick. Die Köschinger haben sich inzwischen aber wohl daran gewöhnt. Die Renovierungsarbeiten der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt laufen mittlerweile seit einem halben Jahr. Bei einer Routinekontrolle hat man verfaulte Holzbalken in der Spitze des Turms bemerkt, eine Sanierung war dringend notwendig. Bis 2015 soll die gesamte Kirche in neuem Glanz erstrahlen. Die Kosten belaufen sich laut Kirchenpfleger Klaus Müller-Würzburger auf 1,5 Millionen Euro, davon sind knapp 500 000 Euro für den Kirchturm einberechnet. 45 Prozent der Kosten übernimmt die Diözese. Die Sanierung der Kirche, ein Mammutprojekt für die Gemeinde Kösching. In den vergangenen Jahren gab es zwar immer wieder kleinere Renovierungen, zuletzt im Jahr 1979. Eine Sanierung in dieser Größe habe es aber noch nicht gegeben. Am Mittwoch soll die fertige Kirchturmspitze wieder auf den Turm gehoben werden. Für Müller-Würzburger ein „Jahrhundertereignis.“