Kirchliches Kunstwerk

Niederscheyern (intv) Viele Gläubige sind über die Osterfeiertage in die Pfarrkirche Niederscheyern gekommen, um die Auferstehung Jesu zu feiern. Im Mittelpunkt stand dabei aber nicht nur der Gottesdienst. Denn während die meisten Kirchen einen Altar aus goldenen Verzierungen haben, gibt es in Niederscheyern ein sogenanntes „Heiliges Grab“. Das kirchliche Kunstwerk ist Ende des 19. Jahrhunderts entstanden und stammt von dem Pfaffenhofener Künstler Balthasar Kraft. In Niederscheyern wurden mehrere tausend Euro in die Renovierung des heiligen Grabs investiert. Denn die Grabplatten waren in sehr schlechtem Zustand – ein Schreiner musste die einzelnen Schichten aufwendig reinigen und ausbessern. Seit zwei Jahren baut Pfarrer Benedikt das Grab immer von Karfreitag bis Ostermontag für die Öffentlichkeit auf. Ein Brauch, der in den vergagenen Jahren in ganz Bayern wiederbelebt wurde.