Kindergartenkinder sollen in Containern betreut werden

Neuburg (intv) Neuburger Kindergartenkinder sollen vorübergehend in Containern untergebracht werden. Das haben gestern die Mitglieder des Bauausschusses beschlossen. Grund: In Neuburg fehlen aufgrund des starken Wachstums für das nächste Jahr rund 100 Kindergartenplätze. Die Stadt hat zwar schnell reagiert und kurz- sowie langfristige Lösungen für das Problem gefunden. Bis zum Kindergartenstart am 1. September sind die allerdings nicht realisierbar. Genau deshalb sollen Kindergartenkinder ca. ein halbes Jahr lang in Containern in der Sudetenlandstraße betreut werden, bevor sie dann in den fertig umgebauten Marstall umziehen können. Langfristige Lösung ist dann der Bau eines Kindergartens am Donauwörther Berg im Neubaugebiet Neuburg-West.