Kellergangband nominiert für Bayerischen Popkulturpreis Kategorie Inklusion

Neumarkt (intv) Die Kellergangband hat ein großes Repertoire, schließlich gibt es die Musikgruppe der Jurawerkstätten in Neumarkt schon fast seit 30 Jahren. Die Bandmitglieder – alles junge Menschen mit Handicap und Spaß an der Musik. Ihr Markenzeichen bei den zahlreichen Bühnenauftritten: Musik zum Mitklatschen und Mitmachen. Dafür gab es 2017 bereits den Inklusionspreis des Bezirks Oberpfalz. Jetzt wurde die Kellergangband der Lebenshilfe Neumarkt von dem Neumarkter Bundestagsabgeordneten Alois Karl (CSU) vorgeschlagen, für den Bayerischen Popkulturpreis 2018 in der Kategorie „Inklusion“. Die Musikgruppe der Jura-Werkstätten gibt es seit 1991, erwachsen aus einer Orff-Gruppe. Die Kellergangband, sie hat ihren Namen vom Proberaum im Keller, wurde nach ihrer Gründung bald zu einem wichtigen Instrument der Jura-Werkstätten für die Öffentlichkeitsarbeit. Sie spielen Rock, Pop und Schlager, mit ihrem ganz individuellen Touch. Zusammen mit den Rock Sixties, eine Band, die aus einem VHS-Projekt entstanden ist mit dem Titel „wir gründen eine Rockband,  haben sie 2017 den Inklusionspreis des Bezirks Oberpfalz gewonnen.