Keine Angst vor der Blutspende!

Pfaffenhofen (intv) Jeden Tag werden in Bayern rund 2.000 Blutkonserven benötigt. Weil jeder dritte Deutsche in seinem Leben auch selbst einmal auf ein Blutprodukt angewiesen ist, lohnt es sich, Blut zu spenden. Mit modernen Verarbeitungstechniken können Blutspenden in ihre Bestandteile zerlegt werden und so bis zu drei Patienten helfen.
Damit die Spende gut funktioniert, muss man in den Stunden davor viel trinken und nicht mit leerem Magen kommen. Der Ablauf einer Blutspende ist in mehrere Schritte unterteilt: Zuerst gibt der Spender Informationen zur eigenen Person und Gesundheit an. Nach einem Blutschnelltest, bei dem die Blutgruppe bestimmt wird, geht es noch zum Arzt, der unter anderem den Blutdruck misst. Dann kann die eigentliche Blutabnahme beginnen. Insgesamt 500 ml werden für einen Konservenbeutel entnommen. Wenn dem Spender während der Blutabnahme unwohl ist – keine Angst. Die Zuständigen vom BRK sind bestens vorbereitet. Mehr Informationen rund ums Thema Blutspende gibt es im Internet unter www.blutspendedienst.com.