Keime im Trinkwasser von Kösching

Kösching (intv) Keime im Trinkwasser von Kösching!

Bei einer Routineuntersuchung des Trinkwassers wurden am 20. Juli 2018 Enterokokken bei einem Endabnehmer im Netz festgestellt.

Als Vorsichtsmaßnahme wurde vom Fachbereich Gesundheitswesen des Landratsamts Eichstätt ein Abkochgebot für den Markt Kösching (ohne Kasing) erlassen.

Nachkontrollen werden umfangreich in der Wasserversorgung durchgeführt.

Da gesundheitliche Gefahren, wie Durchfall, Erbrechen oder Übelkeit bei der betroffenen Bevölkerung nicht hundertprozentig auszuschließen sind, soll zur deren Vermeidung das Trinkwasser vorsichtshalber einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten sichtbar abkühlen, bevor es getrunken, verzehrt oder zur Zahnhygiene verwendet wird. Auch sollten die Speisen nur mit abgekochtem Trinkwasser zubereitet werden.

Das Abkochgebot wird mindestens bis kommenden Montag aufrechterhalten werden. Sobald die Nachkontrollen wieder im Normbereich sind, wird das das Abkochgebot wieder aufgehoben werden können.