Keime im Trinkwasser

Neuburg-Schrobenhausen/Eichstätt (intv) Am Dienstag sind bei einer routinemäßigen Überprüfung des Trinkwassers der Spindeltalgruppe Bakterien nachgewiesen worden. Bisher ist der Ursprung der Verunreinigung nicht geklärt, weshalb das Gesundheitsamt Neuburg-Schrobenhausen empfiehlt, das Wasser bis auf weiteres abzukochen. Betroffen sind der Wellheimer Ortsteil Gamersfeld und der Mörnsheimer Ortsteil Ensfeld im Landkreis Eichstätt. Im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen gilt dies nur für Emskeim in der Gemeinde Rennertshofen. Es wurde bereits die Chlorung des Leitungsnetzes eingeleitet. In den Proben wurden E-Coli sowie coliforme Bakterien gefunden. Die Übertragung von Krankheiten wie Durchfall ist dadurch nicht ausgeschlossen.