Katastrophenfälle: Hand in Hand Arbeit der Einsatzkräfte

Pfaffenhofen (intv) Damit bei einem Katastrophenfall wie in Irsching alles blitzschnell geht, müssen die Einsatzkräfte Hand in Hand zusammenarbeiten. Vor einem Jahr wurde genau hier in der Raffinerie der Katastrophenfall geübt. Jetzt traurige Realität. Laut Anton Westner ist der Einsatz am Wochenende ganz nach Plan gelaufen, besser würde es nicht gehen. Nur durch die gute und gezielte Koordination konnten die Einsatzkräfte Schlimmeres verhindern. Im 30-Minuten-Takt haben die Verantwortlichen in einer Sitzung die Lage besprochen und immer wieder entschieden, was weiterhin zu tun ist.

Nach der ersten Explosion war zu befürchten, dass auch die Tanklager auf dem Gelände zu explodieren drohen. Das Team hat überlegt, ganz Vohburg zu evakuieren. Daraufhin hat Anton Westner den Katastrophenfall angeordnet. Die Explosion hat Schäden hinterlassen, die sich über mehrere Kilometer ziehen. Laut Westner können kleinere Schäden bis zu 1.000 Euro sofort repariert werden, auch die Kosten von größeren Schäden begleicht die Raffinerie.