„Jurabloc“ offiziell eingeweiht

Eichstätt (intv) 16 Meter hoch und 1,4 Millionen Euro schwer. Ein riesiges würfelartiges Gebäude auf dem Blumenberg hinter Eichstätt – das neue Eldorado für Kletterer und Freizeitsportler. Mittelpunkt der Anlage ist die Kletterhalle mit ihren 16 Meter hohen Wänden, hier können sich die Sportler auf einer 750 Quadratmeter großen Kletterfläche austoben. Auf dem Dach der Halle sind Photovoltaikmodule angebracht, die produzieren doppelt so viel Strom wie sie verbrauchen. Bischof Gregor Maria Hanke hat den sogenannten „Jurabloc“ am Freitag feierlich eingeweiht. Die Sektion Eichstätt des Deutschen Alpenvereins zählt 2.500 Mitglieder, die neue Anlage werden in Zukunft wohl mindestens genau so viele Freizeitsportler nutzen.