Jetzt ist die beste Zeit zum Adventskranzbinden

Gaimersheim (intv) In der Vorweihnachtszeit darf er in keinem Haushalt fehlen. Noch vor dem 1. Advent kommendes Wochenende verschwinden viele in die Bastelstuben und Werkstätten der Region zum Adventskranzbinden.
Denn mit ein bisschen Geschick und Gestaltungstipps vom Experten lässt sich ein Adventskranz ganz leicht selber machen. Und da ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Es eignen sich nahezu alle Farben, alle Formen und beinah alle Materialen sind denkbar in der Weihnachtsdekoration. Bevor es allerdings ans bunte Schmücken geht, heißt es erst einmal die Basis schaffen.

„Wichtig ist den Anfang zu finden. Grundausstattung ist ein Strohrohling, ein Bindedraht und das Tannengrün. Von außen nach innen arbeiten, und das Grün in kleine Sträußchen schneiden“, erklärt Martina Rabe-Deryk, Mitarbeiterin einer Gärtnerei in Gaimersheim.

Neben dem Strohrohling eignet sich für Fortgeschrittene auch ein Metallring oder ein Kranz aus biegsamen Ästen. Von Nordmanntanne bis Thujen – auch das Schnittgrün darf bunt gemischt werden.
Früher klassisch in weihnachtsrot gehalten gibt es mittlerweile unzählige Gestaltungsvarianten, wie beispielsweise gold, silber, mit Gänsefedern, Kupfer oder natürlich braun/grün.

Aber auch natürliche Materialen wie Wurzeln oder Zapfen eigenen sich.
Das Wort „Advent“ bedeutet übrigens „Ankunft“ und beschreibt das Warten der Christen auf Jesu Geburt. Mit so einem schönen Adventskranz fällt das Warten auf Heilig Abend doch gleich viel leichter.