Jagd auf’s Siegertreppchen: Männergarde der Burgfunken Neuburg bei Showtanznacht

Neuburg/Asbach-Bäumenheim (intv) Nach dem Fasching ist für die Burgfunken Neuburg noch lange nicht Schluss, denn dann startet die Männergarde in ihre auftrittsreiche Saison. Seit letztem Jahr nimmt die Truppe auch an Tanzwettbewerben teil – und das mit Erfolg.

Vergangenes Wochenende ging es zur Showtanznacht ins schwäbische Asbach-Bäumenheim. Und um dabei bestens vorbereitet zu sein, trainierten die grazilen Tänzer vor ihrem großen Auftritt nochmal kräftig. Dennoch musste Trainer Harry Zitzelsberger die Aufstellung ändern, da zwei Tänzer krankheitsbedingt ausfielen. Bei dem Contest hat die 15-köpfige Gruppe nur zehn Minuten Zeit, um ihr Können vor Jury und Publikum unter Beweis zu stellen. „Wir wollen bei solchen Meisterschaften zeigen, was die Burgfunken so drauf haben also auch außerhalb vom Fasching. Und wir wollen Neuburg repräsentieren.“, so Harry Zitzelsberger.

Bei der Showtanznacht letztes Jahr hat das schon ganz gut geklappt. Da belegte die Neuburger Männergarde den dritten Platz in der Publikumswertung. „Bei uns steht der Spaß im Vordergrund und natürlich auch das Tanzen. Trotzdem unterscheiden wir uns schon ein bisschen von anderen Männerballett-Gruppen. Wir machen Gaudi aber keinen Schmarrn mit Tutus oder ähnlichem.“, stellt Zitzelsberger klar. Die Neuburger sind die einzige Männergarde in der Region und darauf sind sie mächtig stolz.

In Asbach-Bäumenheim zeigten 17 Vereine – hauptsächlich Frauen- und gemischte Gruppen ihr Programm. Für die Männergarde ging es unter dem diesjährigen Motto „Welcome to the Jungle“ in Affen- und Tarzankostümen auf die Bühne. Für das Siegertreppchen hat es am Ende nicht gereicht, doch dabei sein ist alles, so das Credo der Truppe. Zeit zum Trübsal blasen bleibt den Männern ohnehin nicht, schließlich stehen noch einige Auftritte an – bis zu 40 Stück wird die Gruppe bis zum Jahresende absolviert haben.