Irschinger Ängste: wie sicher sind Raffinerie und Co.?

Irsching (intv) Egal ob Tag oder Nacht, früher war eine Feuerwehrsirene ein akustischer Teil des Dorflebens. Heute ist sie ein Alarmsignal, kaum ein Irschinger Bürger hält es dabei in den eigenen vier Wänden. Kein Wunder, der Schock vom 1. September sitzt den Menschen weiter in den Knochen. Mehr noch: Neben der Bayernoilraffinerie steht bekanntlich das Gaskraftwerk Irsching. Auch hier sehen die Anwohner ein beträchtliches Gefahrenpotential. Da heißt es handeln, sagte sich Matthias Kolbe. Der junge Lehrer verfasste einen Brandbrief an Innenminister Joachim Herrmann, eine Zusammenfassung von Sorgen und Ängste seiner Mitbürger. Eine Antwort blieb bislang aus. Am 2. Oktober jedenfalls gibt Bürgermeister Martin Schmid einen Sachstand bei einer Bürgerversammlung in der Irschinger Warmbadhalle.