INVG Aufsichtsratssitung: Die Nachtkarte bleibt aber Busfahren wird teurer

Ingolstadt (intv) Aufatmen für alle Nachtschwärmer. Die INVG Nachtkarte bleibt. Der Aufsichtsrat hat gestern nachmittag aber beschlossen, dass der Preis für das Ticket aber dann um 60 Cent ansteigen soll. Nicht die einzige Tariferhöhung. Laut INVG Geschäftsführer Robert Frank steigen die Tarife ab ersten September um durchschnittlich knapp drei Prozent. Es wird zudem zwei Neuerungen geben. Das sogenannte „Winterjob-Ticket“ soll Radfahrer in der kalten Jahreszeit in den Bus locken und es soll die „Donau Card Senior“  ab Herbst für alle Senioren geben. Bisher gibt es das Ticket kostenlos für Senioren, die freiwillig ihren Führerschein abgeben.