Investition in Bildung zahlt sich aus

Pfaffenhofen (intv) Die Stadt Pfaffenhofen hat in den vergangenen Jahren einige Millionen Euro in Schulen investiert. Das teuerste Projekt der Stadtgeschichte wurde heute beim Hebauf gefeiert: Der Neubau der Grund- und Mittelschule in Pfaffenhofen. 27 Millionen Euro hat das neue Schulhaus gekostet, das in Zukunft Platz für 32 Klassen bietet.
Während die Handwerker hier noch bis Ende 2017 im Einsatz sind, ist das neue Schulhaus der Georg-Hipp-Realschule schon komplett fertig gestellt. Heute fand die offizielle Übergabe des Gebäudes statt.
Die Bauzeit betrug insgesamt drei Jahre, einige Schüler mussten in der Zwischenzeit in Container umziehen. Doch das Warten hat sich gelohnt, denn in den neuen, multifunktionalen Unterrichtsräumen lernt und lehrt es sich sicherlich etwas leichter. Eine 15-Millionen Euro-Investition.
Auch am Schyren-Gymnasium hatten heute Lehrer und Schüler etwas zu feiern. Der Grund: Die Schule hat den Titel „Bayerische Forscherschule 2016“ verliehen bekommen. Eine ganz besondere Auszeichnung, vor allem für die Erfolge des Gymnasiums im Bereich der Mintbildung – Mint steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.