intv erreicht künftig noch mehr Zuschauer

Ingolstadt (intv) Digital oder analog – Wie das Fernsehsignal von intv in die heimischen Wohnzimmer kommt, darüber machen sich die meisten Zuschauer keine Gedanken. Doch die digitale Verbreitung ist auf dem Vormarsch. Sie bietet ein besseres Bild- und Ton-Signal und eine größere Programmauswahl. „Es freut uns sehr, dass der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien den Weg für eine Ausweitung unserer digitalen Verbreitung frei gemacht hat“, so intv-Geschäftsführerin Lydia Nißl. „Das bedeutet für uns, dass uns künftig noch mehr Zuschauer empfangen können.“ Die Erweiterung umfasst den Landkreis Neumarkt (Lauterhofen, Neumarkt, Sengenthal), den Landkreis Roth (Abenberg, Allersberg, Georgensgmünd, Hilpoltstein, Röttenbach, Greding, Roth) und den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen (Burgsalach, Ellingen, Nennslingen, Pappenheim, Pleinfeld, Treuchtlingen, Weißenburg, Solnhofen). „Wir sind der einzige Regionalsender, der in diesen drei Landkreisen aktiv ist. Gerade unser Studio Neumarkt kommt bei den Zuschauern sehr gut an. Darum freuen wir uns besonders über die digitale Erweiterung“, so Nißl.

Was mit dem analogen Satellitensignal schon passiert ist, wird in absehbarer Zeit auch dem analogen Kabelsignal bevorstehen: Die Abschaltung. Noch können Kunden von Kabel Deutschland das Programm sowohl analog, als auch digital empfangen. Doch die Pläne für die Abschaltung des analogen Verbreitungsweges liegen bei Kabel Deutschland in der Schublade. Daher ist es für intv wichtig, flächendeckend digital empfangbar zu sein, wie Nißl verdeutlicht: „Unsere Zuschauer in den drei nördlichen Landkreisen unseres Sendegebiets haben nun die gleiche Gewissheit, die Zuschauer aus Ingolstadt, Pfaffenhofen, Eichstätt und Neuburg-Schrobenhausen bereits seit 2008 hatten: Wenn das analoge Kabelsignal in den kommenden Jahren abgeschaltet wird, dann ist intv trotzdem weiter zu empfangen.“ Wann die Abschaltung des analogen Kabelnetzes kommt, ist noch nicht klar.

Kabel Deutschland hat den Beschluss des Medienrates der BLM bereits umgesetzt. Damit die Zuschauer intv im digitalen Kabelnetz finden, ist ein Sendersuchlauf nötig. Dann sollte intv in der Senderliste auftauchen. Nach einem manuellen Sendersuchlauf des Digital Receivers erscheint das Programm unter der Bezeichnung „intv“ automatisch in der Programmliste auf Platz 151 des jeweiligen digitalen Empfangsgerätes.