Internetbetrug mit Auto-Schnäppchen – Polizei warnt

Pfaffenhofen (intv) Ein Mann aus Pfaffenhofen ist opfer eines Internetbetrugs geworden. Der Geschädigte hatte auf einem Internetportal ein gebrauchtes Auto zu einem sehr günstigen Preis entdeckt. Nachdem er den vermeintlichen Verkäufer angerufen hat, wurde er aufgefordert 2 400 Euro auf ein deutsches Konto zu überweisen. Nach der Überweiseung hielt ihn der Anbieter hin, so dass der Käufer Anzeige erstattete. Die Polizei stellte fest, dass es den Besitzer der Handynummer gar nicht gibt. Der Pfaffenhofener wird vermutlich weder ein Auto bekommen, noch sein Geld wiedersehen. Die Polizei warnt aus diesem Anlass vor derartigen Betrügern im Internet. Bezahlen Sie am besten dann, wenn die Ware persönlich übergeben wird.