Innerhalb 48 Stunden: Neuburger Kampfjets fangen zwei Passagierflugzeuge ab

Neuburg (intv) Zweimal innerhalb von 48 Stunden haben Eurofighter aus Neuburg eine Passagiermaschine im Deutschen Luftraum abgefangen. Wie der Spiegel berichtet, hatte in beiden Fällen die Flugüberwachung den Funkkontakt zu den Maschinen verloren. Am Freitagabend stiegen die Neuburger Kampfjets auf, weil ein ägyptischer Ferienflieger aus Hurghada ohne Funk unterwegs war. Das Verkehrsfugzeug landete planmäßig in Münster-Osnabrück. Am Samstagabend hatten die Maschinen ein Flugzeug der Korean Air über Baden Württemberg abgefangen und nach Stuttgart geleitet. Die Maschine war unsprünglich auf dem Weg nach Zürich. Die Piloten hatten ebenfalls Probleme mit dem Funk.

Der Überschallknall der Abfangjäger beim Anflug war in weiten Teilen Bayerns, Hessens und Baden Württemberg zu hören.

Die so genannte Alarmrotte in Neuburg ist rund um die Uhr einsatzbereit, um Flugzeuge von denen möglicherweise Gefahr ausgeht über dem süddeutschen Luftraum abzufangen. Dabei handelt es sich um zwei Flugzeuge, die innerhalb einer Viertelstunde in der Luft sein müssen. Die Alarmrotten wurden als Folge der Anschläge vom 11. September 2001 in den USA eingeführt, um möglicherweise entführte und als Waffe verwendete Passagiermaschinen rechtzeitig zu stoppen.