Innenminister auf der Nachtbaustelle A 9

Eichfeld (intv) „Nicht nur Minister arbeiten Tag und Nacht!“ Mit diesem Scherz begrüßte Joachim Herrmann die Bauarbeiter auf der A9, die rund um die Uhr im Einsatz sind. Die deutsche Nord-Süd Verbindung ist nach Ansicht des Politikers zu wichtig, um hier nur tagsüber zu bauen. Das hohe Verkehrsaufkommen ist schließlich auch der Anlass für die Dauerbaustelle. Auf 15 Kilometern Länge, zwischen Allershausen und dem Dreieck Holledau, wird der Seitenstreifen ausgebaut. Bei Überlastung der Autobahn werden künftig elektronische Anzeigentafeln signalisieren, dass auch der Pannenstreifen befahren werden darf. Doch was passiert dann eigentlich, wenn ein Auto defekt liegen bleibt? Diese Frage hat der bayerische Innenminister im Interview mit intv beantwortet.