Inklusion in Schule und Beruf: Regens Wagner Aktionstag

Hohenwart (intv) Sie singen voller Freude, das sieht man sofort. Sie singen darüber, dass es gar nichts ausmacht, wenn jemand anders ist als man selbst. Als die drei Dutzend Kinder und ihre Lehrer ihre Aufführung zum Auftakt des Aktionstages Inklusion beendet haben, tritt der Leiter von Regens Wagner ans Mikrophon. Willi Käser erläutert, dass auch Kinder aus seiner Einrichtung im Chor dabei waren. Verblüfft fragt sich mancher Zuschauer, welche der Kinder denn jetzt eigentlich behindert waren. Genau  das ist das Ziel der Inklusion. Die Unterschiede zwischen Menschen mit und ohne Handicap sollen sich auflösen. Daran arbeitet Regens Wagner seit Jahrenzehnten – und das erfolgreich. Das kann man auch daran feststellen, dass immer mehr Menschen aus der Einrichtung in ganz normalen Arbeitsverhältnissen unterkommen. So wie Andreas Schlobies. Trotz seines Unfalltraumas arbeitet er in einer Spedition im Büro. Seit vier Jahren bereits. Seine Chefin Petra Amenda hat am Anfang nicht die Geduld mit ihm verloren und das ja hat sich für alle beide ausgezahlt. Heute vermissen ihn alle, wenn Andreas einmal im Urlaub ist.