Ingolstädter Umweltmedaille geht an Rudolf Kornberger

Ingolstadt (intv) 36 Jahre ehrenamtliches Engagement – Rudolf Kornberger gilt als der Pionier im Ingolstädter Naturschutz. 1984 wurde ihm bereits die Bayerische Umweltmedaille verliehen, 2009 folgte die Ernennung zum „Naturschützer des Jahres“. Gestern würdigte auch die Stadt Ingolstadt sein langjähriges Wirken. Sichtlich gerührt und bewegt nahm der 86-jährige die Umweltmedaille von Oberbürgermeister Christian Lösel entgegen. In einem kleinen aber feierlichen Rahmen waren Familienangehörige, Stadträte und Ehrenbürger zusammengekommen, denn jeder wollte dem Naturschützer persönlich gratulieren. „Das ist für mich eine wunderschöne Anerkennung dafür, dass ich jahrelang so aktiv war. Ich war eigentlich überrascht! Ich hab gar nicht gedacht, dass ich so gut bin!“, freut sich Rudolf Kornberger.

Ende 2014 zog sich Kornberger aus der Naturschutzwacht zurück. Seit seinen Anfängen in den 50er Jahren hat sich im Umweltschutz einiges getan und verbessert. „Ich habe immer versucht Aufklärung zu betreiben und das hat gefruchtet.“, so Kornberger. Ganz ohne Umweltschutz kann der 86-Jährige allerdings nicht, er betreut nach wie vor rund 300 Nistkästen. Seine freie Zeit will er jetzt vor allem für ausgiebige Radltouren durch Bayern nutzen. Das haben Sie sich redlich verdient, Herr Kornberger!