Ingolstädter Tag der Menschenrechte

Ingolstadt (intv) Gerechtigkeit und Frieden ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken und ein Zeichen der Solidarität setzen für alle, die unter Menschenrechtsverletzungen leiden. Das ist das Ziel des Ingolstädter Tags der Menschenrechte, an dem heute Vormittag im Stadttheater viele interessierte Bürger teilgenommen haben. Unter den Veranstaltern: Vereine und Organisationen, die Stadt Ingolstadt sowie Amnesty International. Gert Heidenreich war als Redner geladen. Er wurde 1998 mit dem Marieluise-Fleißer-Preis in Ingolstadt ausgezeichnet. Ein wichtiger Tag für alle, die ein Zeichen setzen und sich aktiv für Menschenrechte einsetzen wollen – sowohl lokal als auch global.