Ingolstädter Stadtrat beschließt: Historisches Kavalier Dallwigk soll digitales Gründerzentrum werden

Ingolstadt (intv) Mit der technischen Hochschule in direkter Nachbarschaft ist das historische Kavalier Dallwigk auf dem ehemaligen Gießereigelände ein optimaler Standort für ein digitales Gründerzentrum. So sah es heute die Mehrheit im Ingolstädter Stadtrat. Aber bevor hier junge Start-Up Unternehmer Ideen entwickeln können, muss das Gebäude grundlegend saniert werden. Die Stadt plant zusätzlich noch ein neues Gebäude nebenan. Die geschätzten Gesamtkosten liegen bei 20 Millionen Euro. Der Freistaat Bayern würde ein digitales Gründerzentrum finanziell unterstützen. Außerdem hofft die Stadt auf die Unterstützung mehrerer Unternehmer. Ob das zweite digitale Gründerzentrum für Oberbayern nach Ingolstadt kommt, entscheidet das bayerische Wirtschaftsministerium.